Startseite

»Hoved Ting«

ca. 1000 Kilometer von Hamburg
zur Fyns Hoved und zurück

»Hoved Ting« ist der Name einer Fahrradabenteuer-Route von Hamburg zum Kopf (dk: Hoved) von Fyn und wieder zurück. Dieses Ding (dk: Ting) folgt nicht dem direkten Weg, sondern versucht möglichst viele schöne Aussichten in Schleswig Holstein, auf Als und an der Küstenlinie von Fyn mitzunehmen.

Un-Veranstaltung?

Das »Hoved Ting« ist keine Veranstaltung, kein kommerzielles Event und erst recht kein Rennen. Bei dieser Un-Veranstaltung gibt es einen Streckenvorschlag, eine Idee für einen Termin und hoffentlich viele gut gelaunte Räder, die sich mit ihren Fahrerinnen und Fahrern der Herausforderung stellen wollen. Wann es fährt und ob einzeln oder in der Gruppe, entscheidet jedes Rad für sich.

Wann?

Es ist natürlich jederzeit möglich zu »hovedtingen« Die Initiatoren treffen sich beispielsweise mit ein paar Freund:innen am 10. März 2023 ab 22 Uhr am Café Timeless und werden sich frisch gestärkt mit ein paar Kaffee und Ähnlichem nach und nach auf die Strecke bewegen.

Der Streckenvorschlag:

1017 Kilometer, quer durch Schleswig Holstein, dazu je ein Stück Fördesteig und Gendarmstien, ein bisschen Alsstien, dann 1x rund Fyn und wieder zurück zum Café Timeless in Hamburg.


Disclaimer:
Bei der Route handelt es sich ausdrücklich nur um einen Vorschlag. Das Befahren erfolgt ausschließlich auf eigene Gefahr. Jeder:e Fahrer:in ist sich der Risiken des Radfahrens auch abseits befestigter Weg und Straßen bewusst und verzichtet auf jegliche Schadensersatzansprüche gegenüber den Ersteller des Routen-Vorschlags oder anderen Leuten auf der Strecke. Jeder:e Fahrer:in ist handelt selbstverantwortlich, natürlich auch in Bezug auf einzuhalten Regeln wie z.B. Straßenverkehrsordnung(en), den jeweils gültigen Corona Regeln oder Naturschutzbestimmungen.


Wegtypen:
Singletrail: 42,9 km / Weg: 146 km / Zufahrtsweg: < 100 m / Radweg: 148 km / Nebenstraße: 123 km / Straße: 539 km / Bundesstraße: 8,64 km / Fähre: 30,7 km / unbekannt: 8,75 km

Wegbeschaffenheit:
Alpines Gelände: < 100 m / Loser Untergrund: 178 km / Fester Kies: 28,4 km / Pflaster: 5,98 km / Straßenbelag: 263  km / Asphalt: 523 km / Unbekannt: 49,4 km

Das ist die »Hoved Ting« Route in theoretischen Zahlen. Was das in der Realität bedeutet, wollen wir erfahren.

Noch ein paar Hinweise zu den folgenden GPX-Dateien:

Auf den Routenvorschlag gibt es ein paar Stellen wo Treppen zu überwinden sind. Auf einigen Abschnitten könnte das Radfahren verboten sein, bitte respektiert das und steigt ab.

Die Dateien beinhalten auch einige nützliche Wegpunkte, die auf oder in der Nähe der Strecke liegen. Die Namen setzen sich wie folgt zusammen: Kilometer – Typ – Öffnungszeiten.

Die Kilometerangaben sind nur eine ungefähre Angabe bei welchem Kilometer der Punkt auf oder in der Nähe des Routenvorschlag liegt.

Die Bezeichnung „Unterstand“ ist wortwörtlich zu verstehen, es ist einfach nur ein Dach wo man drunter stehen kann ;-)

Die Bezeichnung „Overnatningsplads“ bedeutet, dass dort wildes Campen audrücklich erlaubt ist. Einen Shelter o.Ä. werdet ihr dort nicht finden.

Informatioen zu den „Sheltern“ findet ihr hier und hier. Auf Fünen müsst ihr eventuell prüfen, ob er vorab gebucht werden sollte (bookenshelter.dk).

In Dämark gelten die Öffnungszeiten der Supermärkte in der Regel auch für Sonntage.

Die Tracks:

Hamburg > Fynshav / 308 km

Bøjden > Korshavn / 170 km

Korshavn > Bøjden / 245 km

Fynshav > Ballebro / 34 km

Ballebro > HH / 260 km

Wer »hovedtingen« möchte sollte nachfolgendes in Kopf und Herz tragen:

  • Habt Spaß!
  • Seid freundlich und hilfsbereit zueinander und zu den Leuten, denen ihr unterwegs begegnet.
  • Beachtet die deutschen und dänischen Verkehrsregeln. In Dänemark gibt’s einige spezielle für Fahrräder.
  • Beachtet die jeweils gültigen Corona Regeln.
  • Naturschutzbestimmungen werden selbstverständlich respektiert.
  • Leave no trace – kein Müll auf der Strecke (Bananenschalen sind auch Müll, aber klar, das wisst ihr sowieso), keine kaputten Schläuche im Shelter (auch nicht nach dem x-ten Platten) und so weiter. Wir haben in Dänemark noch nie Pfandsammler gesehen, also Leergut in den Automaten, häufig gibt’s dort einen Knopf zum Spenden.
  • Der Routenvorschlag ist ein Vorschlag solange er passierbar ist. Sollten Wetter, Streckenverplanung, Fahrskills, Körperliches, Motivation, Gesetze oder Anderes dieses verhindern, ist Improvisation nötig und richtig. Spaß und Sicherheit gehen vor!
  • Wenn ihr zum Einkaufen, Essen, Übernachten oder Wasauchimmer vom Routenvorschlag abweicht, ist das völlig OK und ihr fahrt einfach bei nächster Gelegenheit wieder auf den Track.
  • Alle fahren natürlich jederzeit auf eigene Haftung und Verantwortung.

Merchandise und Anmeldung?

Eine Anmeldung ist nicht nötig, denn es handelt sich um keine organisierte Veranstaltung. Wer Bock auf Sticker und/oder Snaps hat und sich diese am 10. März 2023 ab 22 Uhr am Café Timeless abholen möchte, kann gerne eine kurze Mail an rad-kalt@mail.de schreiben.

FQA

Welches Rad?
Irgendwas zwischen MTB und Rennrad. Auf jeden Fall hat der Streckenplaner auf den Karten die gestrichtelten Linien gesucht und häufig auch gefunden. Aber es stehen auch über 500 km Asphalt auf dem Plan. Viele Höhenmeter am Stück wird es sicher nicht geben, aber da die Landschaft häufig von der Eiszeit geformt wurde, sind mehrere kurze aber fiese Steigungen in Folge nicht ungewöhnlich. Da wir viel an der Küste fahren, nicht vergessen, der Wind kommt meistens von vorn.

Wie lange werden wir brauchen?
Wir schätzen mal zwischen 3 und 7 Tagen. Die Strecke ist zwar kürzer als bei der Transcimbrica, aber da war ja noch was mit den gestrichelten Linien…

Wo schlafen?
Draussen oder im Hotel, jeder wie er mag. Da es eventuell nicht ausreichend Shelter an der Strecke gibt, könnte über die Mitnahme eines Tarp o.Ä. nachgedacht werden.

Wie wird das Wetter?
Anfang März ist der metrologische Frühlingsanfang, wir werden erleben was das bedeutet.

Impressionen

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten